über mich

Romana Pfister Filz und ich

Meine ersten Filzversuche machte ich während meiner Ausbildung zur Handarbeits – Hauswirtschaftslehrerin. Der Umgang mit der rauhen, „stinkenden“ Wolle, dem vielen kochenden Wasser und der Schmierseife konnten mich nicht begeistern. Ich liess das Filzen schnell wieder sein.

Im 2003 kam ich durch eine Lehrerweiterbildung erneut in Kontakt mit dem Werkstoff Filz. Ich besuchte einen Nadel – Filz – Kurs. Was auch nicht unbedingt meine Technik ist. Aber der Schmuck und die feinen Accessoires der Kursleitung haben mir sehr gefallen.

Infolge besuchte ich weiter Filzkurse (Nassfilzen) und experimentierte auch viel selber. Ich fand es toll mit der feinen Merinowolle zu arbeiten, es braucht nicht kochendes Wasser man kann sogar mit kaltem Wasser filzen und eine gut duftende Seife macht das Arbeiten auch angenehm.

Nachdem ich für eine Dekoration ca. 30 Kugelblumen gefilzt hatte, begann mich das Material endgültig zu fesseln. Die Wolle und ihre vielfältigen Möglichkeiten sie in Form zu bringen, faszinierten mich je länger je mehr. Mich interessieren vor allem  dünne, elegante, feine Filze.

Durch einen Zufall wurde ich im 2004 angefragt ob ich mein Wissen nicht in Kursen weitergeben könnte. Infolge begann ich interessierten Frauen meine gewonnene Faszination für`s Filzen und für die Wolle weiter zu geben und ihnen das Filzen  zu zeigen. Seitdem leite ich Freizeitkurse für Erwachsene und Kinder und  Lehrerweiterbildungen.

Im 2005 habe ich mich entschieden die Filzausbildung am Ballenberg zu beginnen. Ich konnte auch sogleich einsteigen.

Durch eine berufliche und private Veränderung konnte ich mir im Herbst 2005 ein eigenes Atelier aufbauen. Um mich voll und ganz dem Filz zu widmen.

Im Sommer/ Herbst 2006 entsteht ge-wollt.ch
Das Filzen ist für mich nicht ein Basteltrend sondern ein Handwerk. Die Qualität des Filzes steht an erster Stelle. Ich will die Wolle beherschen. Es sollen ge-wollte Wollprodukte entsehen. Das Experimentieren mit dem Material, das Beobachten des Prozesses, das gezielte Filzen führen zu spannenden ge-wollt(en) Produkten.

Nebst der Tätigkeit als Kursleiterin, filze ich Produkte für an den Markt, als Schaufensterdekorationen, für Läden und für den Direktverkauf.

Aus der anfänglichen Faszination als Hobby ist ein Beruf geworden.

Im Sommer 2004 nehme ich an einem Workshop teil
mit dem aufregenden Namen: Geheimnisse der Seide.
Und wahrhaftig ist sie geheimnisvoll, die Seide.


Zurück Zuhause vertiefe ich mich intensiv in die Thematik
wobei mich nicht nur das Handwerk sonder auch die anderen
Seiten (Geschichte, Herkunft, Biologie, Chemie etc.) fesseln.


Nach intensiver Vertiefung entscheide ich mich im 2007
mein gelerntes Wissen weiterzugeben und Anderen
am Zauber der Seide teilhaben zu lassen.


Dann einen Unterbruch in meiner Arbeit.
Unser Sohn Auryn Tobia kommt auf die Welt
und hält mich ganz schön auf Trab.


Im Sommer/ Herbst 2009 entsteht in Zusammenarbeit  mit
der Wollspinnerei Vetsch das neue Produkt Setalino.


Die Seide nimmt sehr viel Platz in meiner Arbeit ein.
Sowohl in Kombination mit Filz als auch in der nichttextilen Umsetzung.

...